SPD Koblenz Arenberg-Immendorf


Gemeinsam den Doppelstadtteil gestalten

  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Roger Lewentz

Unser Abgeordneter im rheinland-pfälzischen Landtag: Roger Lewentz, MdL und Staatsminister - Für Koblenz rechtsrheinisch! Hier kommen Sie zu seiner Homepage www.roger-lewentz.de

David Langner - unser Oberbürgermeister

Hier kommen Sie zu seiner Homepage www.davidlangner.de

Detlev Pilger

Abgeordneter im Deutschen Bundestag. www.detlevpilger.de

Unsere Stadtteilzeitung - "Hahn im Korb"

Die SPD Stadtteilzeitung und die Veröffentlichungen des Ortsvereins erscheinen daher mit dem Logo "Hahn im Korb"

Nahverkehrsplanung - Linie 9 / 19

Allgemein

Am 30.08. beschloss der Stadtrat einstimmig - auch mit der Stimme unserer Stadträtin Ute Wierschem - die Aktualisierung des Nahverkehrsplans-Angebotskonzepts. Ute Wierschem machte in einem Wortbeitrag zuvor deutlich, dass es an einer geeigneten Kommunikation in den Stadtteil mangele und die konkrete Linienführung und Fahrzeiten bisher nicht erläutert und kommuniziert worden seien. Viele Fragen seien nach wie vor offen. Da es sich aber "nur" um einen Grundsatzbeschluss handele und Detailfragen (so wurde es in der Sitzung zugesichert!) im Nachhinein noch zu entwickeln und zu beantworten seien, stimmte Ute Wierschem für das Gesamtkonzept.

"Es ist aber nun an der Zeit, dass wir die Detailplanung, die viele Vorteile für den Stadtteil bringen wird, aber auch Veränderungen der bisherigen Gewohnheiten erfordert, erläutert bekommen", stellt Stadträtin Ute Wierschem fest und fordert deshalb von der Verwaltung Antworten auf die Fragen, die die Bürgerinnen und Bürger des Höhenstadtteils stellen. "Die Planung darf nicht, die Sommerpause nutzend, an uns vorbei laufen", befindet Ute Wierschem, da ihres Erachtens erst unmittelbar vor den Sommerferien der Entwurf öffentlich wurde und durch die Gremien "geschoben" wurde.

Die SPD Arenberg-Immendorf stellt deshalb einen entsprechenden Antrag für die nächste Ortsbeiratssitzung am 25.09.18. "Es ist ein Unding, dass der Ortsbeirat bei den erheblichen Veränderungen, die die künftige Andienung unseres Stadtteils betreffen, nicht vorab beteiligt wurde", so Ute Wierschem weiter, die auch bedauert, dass damit andererseits auch eine sehr deutliche Aussage dazu getroffen wird, wie wichtig Ortsbeiräte und Ortsvorsteher genommen werden.

Wie unsere Stadträtin auf Nachfrage vom Ratsbüro erfuhr, lehnt der zuständige Baudezernent es ab, die Veränderungen im Rahmen einer Bürgerversammlung in Arenberg/Immendorf vorzustellen. Es wird verwaltungsseitig lediglich zwei zentrale Veranstaltungen zur Nahrverkehrsplanung auf der rechten Rheinseite geben.