SPD Koblenz Arenberg-Immendorf


Gemeinsam den Doppelstadtteil gestalten

  • 1
  • 1
  • 1
  • 2

Unsere Stadtteilzeitung - "Hahn im Korb"

Die SPD Stadtteilzeitung und die Veröffentlichungen des Ortsvereins erscheinen daher mit dem Logo "Hahn im Korb"

David Langner - unser Oberbürgermeister

Hier kommen Sie zu seiner Homepage www.davidlangner.de

Roger Lewentz

Unser Abgeordneter im rheinland-pfälzischen Landtag: Roger Lewentz, MdL und Staatsminister - Für Koblenz rechtsrheinisch! Hier kommen Sie zu seiner Homepage www.roger-lewentz.de

Detlev Pilger

Abgeordneter im Deutschen Bundestag. www.detlevpilger.de

30.01.2019 / Kommunales

Wird erstmals eine Frau Ortsvorsteherin in Arenberg-Immendorf?

 

Wenn es nach der SPD Arenberg-Immendorf geht, wird diese Frage bei der Kommunalwahl im Mai mit einem klaren „Ja“ beantwortet. Die Mitgliederversammlung im Januar nominierte einstimmig Anne Bernsen aus Arenberg zur Kandidatin für die Wahl der Ortsvorsteherin/des Ortsvorstehers.

Die 32-jährige, die mit ihrem Mann und dem gemeinsamen 4-jährigen Sohn in Arenberg ihre Wahlheimat gefunden hat, ist Grundschullehrerin und engagiert sich ehrenamtlich im Elternausschuss der Kita St. Nikolaus.

Roger Lewentz, der es sich trotz vollen Terminkalenders, nicht hatte nehmen lassen, an der Mitgliederversammlung teilzunehmen, freut sich sehr, dass mit Anne Bernsen eine junge, engagierte Frau bereitsteht, die Geschicke des Doppelstadtteils künftig zu leiten und zu lenken.

„Mit meiner kleinen Familie fühle ich mich sehr wohl in Arenberg-Immendorf. Wir leben hier sehr gerne und ich möchte unseren Doppelstadtteil mitgestalten und weiterentwickeln.“, erklärte Anne Bernsen nach ihrer Nominierung und weist gleichzeitig auf den nächsten Bürgertreff am Mittwoch, den 13. Februar in Arenberg hin, der Gelegenheit geben wird, sie näher kennen zu lernen. „Ich möchte mit den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam eine Agenda für unseren Doppelstadtteil, der in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiert, erstellen und lade alle herzlich ein, sich mit ihren Wünschen, Anregungen und Vorschlägen einzubringen.“, so Anne Bernsen.

 

27.01.2019 / Kommunales

Einst wehende Fahnen, jetzt traurige Fetzen am Arenberger Kreisel

Fahnen in Verkehrskreiseln sollen die Attraktivität erhöhen, werben oder einfach eine sympathische Begrüßung der Gäste unserer Stadt sein. Doch das, was seit Wochen am Arenberger Kreisel vergessen und übrig geblieben hängt, verdient den Namen "Fahne" schon lange nicht mehr. Es sind traurige Fetzen, die uns alle beim täglichen Vorbeifahren erst verwundert haben, inzwischen nur noch verärgern. Unsere Stadträtin, Ute Wierschem, hat nun bei der Verwaltung darum gebeten, dass die Überreste schnellstmöglich abgehangen werden.

 

31.12.2018 / Allgemein

Neujahrsgruß

Ein glückliches und gesundes, ein frohes und zufriedenes Jahr 2019 wünschen Ihnen die SPD Arenberg-Immendorf und Ihre Stadträtin Ute Wierschem.

 

08.12.2018 / Ankündigungen

Bürgermeisterin stellt sich vor

 

27.11.2018 / Pressemitteilung

Linienführung für Arenberg/Immendorf wird neu konzipiert - Erfolg für die Bürgerinnen und Bürger

In der heute stattgefundenen öffentlichen Sitzung des Fachbereichsausschusses IV (Bau/Verkehr/Stadtentwicklung) wurde die Stellungnahme der Verwaltung zu den Einwendungen zum Nahverkehrsplan 2018 vorgestellt. Insgesamt wurden 26 Rückmeldungen fristgerecht abgegeben. Davon betreffen neun Rückmeldungen die künftige Linienführung in Arenberg/Immendorf. Hier können Sie die Rückmeldungen zum Anhörungsverfahren zum Nahverkehrsplan 2018 abrufen.

Die aus unserem Stadtteil eingegangenen Widersprüche und Vorschläge wurden seitens der Verwaltung geprüft und bewertet. Die zahlreichen kritischen Rückmeldungen zur geplanten neuen Linienführung und der, von den Meisten favorisierte, gegenläufige Ringverkehr, der auch in der Bürgerinformationsveranstaltung vorgeschlagen und gefordert wurde, haben erreicht, dass die Linienführung für Arenberg/Immendorf neu konzipiert wird, ein entsprechender Beschluss des Stadtrates am 14.12.18 vorausgesetzt.

"Dass rund 1/3 aller Rückmeldungen aus unserem Stadtteil kommen und wir damit erreichen konnten, dass die Linienführung der Linie 9/19 nun noch einmal neu konzipiert wird, freut mich sehr. Es zeigt, wie wichtig und richtig es war, dass wir nach dem Grundsatzbeschluss des Stadtrates am 30.08.18, die Information der Öffentlichkeit wiederholt eingefordert hatten, zuletzt mit einem entsprechenden Antrag im Ortsbeirat. Durch die öffentliche Information im Rahmen einer SPD-Bürgerversammlung bereits im Oktober und der schließlich am 6.November stattgefundenen Bürgerinformationsveranstaltung durch die Verwaltung im Vorfeld der letzten Ortsbeiratssitzung, haben wir dieses Ziel nun gemeinsam erreicht", resümiert Stadträtin Ute Wierschem.

Auszug aus der Stellungnahme der Verwaltung:

"Die Linie 9/19 wird im Sinne der vielfachen Forderungen neu konzipiert.

Es entsteht:

- Regelmäßige Direktverbindungen zwischen Arenberg und Immendorf im 30' Takt

- Anbindung Arenberg/Immendorf Richtung Innenstadt ganztägig 4xstündlich

- Das neue Versorgungszentrum Niederberger Höhe ist mindestens durch einen 30' Takt erreichbar; zusätzlch Minibuslinie 29 (Verbindung Höhenstadtteile) im 60'-Takt"