SPD Koblenz Arenberg-Immendorf


Gemeinsam den Doppelstadtteil gestalten

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Ute Wierschem - unsere Kandidatin für den Stadtrat

Geben Sie Ute Wierschem am 26. Mai 2019 Ihre drei Stimmen, damit Arenberg-Immendorf wieder eine starke Stimme im Rat der Stadt Koblenz erhält.

Anne Bernsen

Geben Sie Anne Bernsen am 26. Mai 2019 Ihre Stimme und wählen Sie erstmals eine Frau zur Ortsvorsteherin von Arenberg-Immendorf.

Roger Lewentz

Unser Abgeordneter im rheinland-pfälzischen Landtag: Roger Lewentz, MdL und Staatsminister - Für Koblenz rechtsrheinisch! Hier kommen Sie zu seiner Homepage www.roger-lewentz.de

David Langner - unser Oberbürgermeister

Hier kommen Sie zu seiner Homepage www.davidlangner.de

Detlev Pilger

Abgeordneter im Deutschen Bundestag. www.detlevpilger.de

Unsere Stadtteilzeitung - "Hahn im Korb"

Die SPD Stadtteilzeitung und die Veröffentlichungen des Ortsvereins erscheinen daher mit dem Logo "Hahn im Korb"

09.02.2019 / Kommunales

Schaukel und Spielhäuschen werden ersetzt

Stadträtin Ute Wierschem  und Ortsvorsteherkandidatin Anne Bernsen freuen sich, dass der Jugendhilfeausschuss in seiner Sitzung in der vergangenen Woche beschlossen hat, dass zunächst im Rahmen einer sogenannten Verpflichtungsermächtigung Spielgeräte im Gesamtwert von 75.000 € angeschafft werden können. Das bedeutet, dass die Beschaffung bereits jetzt und zwar vor der Genehmigung des Haushalts erfolgen kann. Insgesamt stehen für Anschaffungen für Spiel- und Bolzplätze jährlich 130.000 € zur Verfügung. Die AG Spielflächen sieht sich mehrmals im Jahr vor Ort die konkreten Situationen auf den Spielplätzen an und erstellt eine Prioritätenliste. Hierbei sind verschiedene Kriterien maßgeblich.

Die Schaukelanlage auf dem Spielplatz in der Pater-Fröhlich-Straße in Arenberg und das Spielhäuschen auf dem Spielplatz im Kettengarten in Immendorf stehen auf der aktuellen Prioritätenliste. Das bedeutet, dass der Eigenbetrieb 67 nun die Ausschreibung für die Geräte im Gesamtwert von 75.000 € vorbereiten kann. Da es sich um ein formales Prozedere handelt, sind bestimmte Fristen einzuhalten. Wir haben die Auskunft erhalten, dass aktuell noch die mechanische Sandreinigung auf allen Spielplätzen durchgeführt wird, anschließend die Ausschreibung für erforderliche Sandaustausche erfolgt und danach die Ausschreibung für die Ersatzbeschaffung von Spielgeräten erfolgt. Voraussichtlich Ende März können dann die Aufträge erteilt werden und es hängt dann vor allem von den Lieferfristen der Hersteller ab, wie schnell die Spielgeräte aufgestellt werden können. „Als Mitglied der Arbeitsgruppe Spielflächen kann ich bestätigen, dass sich das Fachamt immer sehr engagiert darum bemüht, den Bedürfnissen unserer Kinder gerecht zu werden. Auf die einschränkenden Rahmenbedingungen haben die Mitarbeiter*innen des Eigenbetriebs leider kaum Einflussmöglichkeit.“, berichtet Stadträtin Ute Wierschem.

 

08.02.2019 / Ankündigungen

Herzliche Einladung

 

02.02.2019 / Kommunales

Verwaltung reagiert prompt und entfernt die Fetzen

Die Schäl Seit muss sich eben manchmal linksrheinisch in Erinnerung bringen, damit auch bei uns alles läuft. Vielen Dank an die Verwaltung, die nach unserer Anfrage zügig und bei Wind und Wetter die Fahnenreste entfernte. Zu Beginn der neuen Saison werden dann wieder neue Fahnen am Kreisel flattern.

 

30.01.2019 / Kommunales

Wird erstmals eine Frau Ortsvorsteherin in Arenberg-Immendorf?

 

Wenn es nach der SPD Arenberg-Immendorf geht, wird diese Frage bei der Kommunalwahl im Mai mit einem klaren „Ja“ beantwortet. Die Mitgliederversammlung im Januar nominierte einstimmig Anne Bernsen aus Arenberg zur Kandidatin für die Wahl der Ortsvorsteherin/des Ortsvorstehers.

Die 32-jährige, die mit ihrem Mann und dem gemeinsamen 4-jährigen Sohn in Arenberg ihre Wahlheimat gefunden hat, ist Grundschullehrerin und engagiert sich ehrenamtlich im Elternausschuss der Kita St. Nikolaus.

Roger Lewentz, der es sich trotz vollen Terminkalenders, nicht hatte nehmen lassen, an der Mitgliederversammlung teilzunehmen, freut sich sehr, dass mit Anne Bernsen eine junge, engagierte Frau bereitsteht, die Geschicke des Doppelstadtteils künftig zu leiten und zu lenken.

„Mit meiner kleinen Familie fühle ich mich sehr wohl in Arenberg-Immendorf. Wir leben hier sehr gerne und ich möchte unseren Doppelstadtteil mitgestalten und weiterentwickeln.“, erklärte Anne Bernsen nach ihrer Nominierung und weist gleichzeitig auf den nächsten Bürgertreff am Mittwoch, den 13. Februar in Arenberg hin, der Gelegenheit geben wird, sie näher kennen zu lernen. „Ich möchte mit den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam eine Agenda für unseren Doppelstadtteil, der in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiert, erstellen und lade alle herzlich ein, sich mit ihren Wünschen, Anregungen und Vorschlägen einzubringen.“, so Anne Bernsen.

 

27.01.2019 / Kommunales

Einst wehende Fahnen, jetzt traurige Fetzen am Arenberger Kreisel

Fahnen in Verkehrskreiseln sollen die Attraktivität erhöhen, werben oder einfach eine sympathische Begrüßung der Gäste unserer Stadt sein. Doch das, was seit Wochen am Arenberger Kreisel vergessen und übrig geblieben hängt, verdient den Namen "Fahne" schon lange nicht mehr. Es sind traurige Fetzen, die uns alle beim täglichen Vorbeifahren erst verwundert haben, inzwischen nur noch verärgern. Unsere Stadträtin, Ute Wierschem, hat nun bei der Verwaltung darum gebeten, dass die Überreste schnellstmöglich abgehangen werden.