SPD Koblenz Arenberg-Immendorf


Gemeinsam den Doppelstadtteil gestalten

  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Roger Lewentz

Unser Abgeordneter im rheinland-pfälzischen Landtag: Roger Lewentz, MdL und Staatsminister - Für Koblenz rechtsrheinisch! Hier kommen Sie zu seiner Homepage www.roger-lewentz.de

David Langner - unser Oberbürgermeister

Hier kommen Sie zu seiner Homepage www.davidlangner.de

Detlev Pilger

Abgeordneter im Deutschen Bundestag. www.detlevpilger.de

Unsere Stadtteilzeitung - "Hahn im Korb"

Die SPD Stadtteilzeitung und die Veröffentlichungen des Ortsvereins erscheinen daher mit dem Logo "Hahn im Korb"

Wird erstmals eine Frau Ortsvorsteherin in Arenberg-Immendorf?

Kommunales

 

Wenn es nach der SPD Arenberg-Immendorf geht, wird diese Frage bei der Kommunalwahl im Mai mit einem klaren „Ja“ beantwortet. Die Mitgliederversammlung im Januar nominierte einstimmig Anne Bernsen aus Arenberg zur Kandidatin für die Wahl der Ortsvorsteherin/des Ortsvorstehers.

Die 32-jährige, die mit ihrem Mann und dem gemeinsamen 4-jährigen Sohn in Arenberg ihre Wahlheimat gefunden hat, ist Grundschullehrerin und engagiert sich ehrenamtlich im Elternausschuss der Kita St. Nikolaus.

Roger Lewentz, der es sich trotz vollen Terminkalenders, nicht hatte nehmen lassen, an der Mitgliederversammlung teilzunehmen, freut sich sehr, dass mit Anne Bernsen eine junge, engagierte Frau bereitsteht, die Geschicke des Doppelstadtteils künftig zu leiten und zu lenken.

„Mit meiner kleinen Familie fühle ich mich sehr wohl in Arenberg-Immendorf. Wir leben hier sehr gerne und ich möchte unseren Doppelstadtteil mitgestalten und weiterentwickeln.“, erklärte Anne Bernsen nach ihrer Nominierung und weist gleichzeitig auf den nächsten Bürgertreff am Mittwoch, den 13. Februar in Arenberg hin, der Gelegenheit geben wird, sie näher kennen zu lernen. „Ich möchte mit den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam eine Agenda für unseren Doppelstadtteil, der in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiert, erstellen und lade alle herzlich ein, sich mit ihren Wünschen, Anregungen und Vorschlägen einzubringen.“, so Anne Bernsen.